17. Juli 2015

Videos

Einmal im Jahr stellt das Asien-Sport-Center Samurai Freiburg der Öffentlichkeit, im Rahmen des Kodomonohi, einige der angebotenen Kampfkünste vor. Wir sind schon immer der Ansicht, dass man Budo (Militärweg, Kriegsweg) umfassen lernen muss. Hierzu gehören die Waffenkunst (Lang-, Kurzwaffen und Klingenwaffen), die waffenlose Kampfkunst (Faust- und Fuß Kampf sowie Ringen) und natürlich der Bodenkampf (Fallschule, hebeln und würgen etc.) Wer dies so praktiziert, trainiert wahres Mixed Martial Arts und erhält so eine gewisse Selbstverteidigungsfähigkeit. Zudem erhält man über langjähriges ausdauerndes Training einen kräftigen und gesunden Körper. Wer Budo schon lange Jahre praktiziert wird bemerkt haben das man sich im Privat- oder Berufsleben nicht so einfach aus der Ruhe bringen lässt und knifflige Problemstellungen mit einer tiefen Gelassenheit löst.

Die Aufnahmen zeigen fortgeschrittene Übungen während des Trainingslagers 2016 ausgerichtet vom PSC Cottbus ´90 -Abteilung Tokugawa geleitet von Raimo Ermler.

Die Stockkunst (Bo Jutsu) ist eine der ältesten Künste der Menschheit. Die Waffe fand in Abwandlungen immer schon Anwendung in kriegerischen Auseinandersetzungen, sei es als Knüppel oder Keule.
Hans Dieter Rauscher mit seinem Meisterschüler Christian Kehl
Kamera und Drohne: Frank Roskam und S. Wagner

Beim IMAF Budo Weltseminar 2017 fand auch ein hochkarätiges „Enbu“, ein Budo-Festival statt, bei dem Großmeister vieler Kampfkünste ihre Techniken zeigten. Eine der großartigsten Vorführungen von Meistern der IMAF-Germany war eine Kobudo-Bojutsu-Demonstration von Christian und Yvonne Kehl vom ASC Freiburg; sie zeigten Meister- und Partner-Kata sowie fortgeschrittene Bo-Jutsu-Kampftechniken und -Selbstverteidigung von höchstem Schwierigkeitsgrad.

Vorführung IMAF Weltseminar 2017 in Plauen
Kobudo Bo-Jutsu gezeigt von Yvonne und Christian Kehl
Fotos: Ellen Liebner, freie Fotojournalistin
Musik: Temple of Asia / von Dag Reinbott / www.terrasound.de

Japan vor der Haustüre

Der Shotokan-Großmeister ist Inhaber der höchsten japanischen Instructor Lizenz G-S-1, und IMAF-Kokusai Budoin HQs Direktor. IKUO HIGUCHI war als vielfacher japanischer Kumite- Meister aller Klassen und Stile, ein absoluter internationaler Ausnahme-Kämpfer.
Er leitete viele Jahre die japanischen Hauptdojo des langjährigen JKA Shotokan-Karatedo Weltcheftrainers Masatoshi Nakayama. Shihan HIGUCHI ist Präsident und Weltcheftrainer der Gima Ha Shoto-kan-Ryu Karate-Do Association.

Das Asien-Sport-Center Samurai Freiburg beim Kodomo no hi der
Deutsch-Japanischen Gesellschaft Matsuyama e.V. im Bürgerhaus am Seepark im Mai 2016

IMAF- Germany SÕ – GÕ BUDÕ TAIKAI Sommer 2015
in Stegen bei Freiburg.

Die Meisterschüler
Christian Faller, Christian Kehl und Frank Roskam
zeigen beim Kodomonohi 2014 die Kata Ji-in

Yvonne und Christian Kehl zeigen 2014 zur Hochzeit von Dani und David eine Aneinanderreihung einiger Kumi Bo.
Zu sehen sind die Kumibo:
Uke no Kata und Kogeki no Kata, Futatsu no kon  und Ufugusuku no Kon.
Auch dabei die Kumi Bo dai jokka

Karate Archiv von Rauscher Sensei.
Karate Einheit mit Kanazawa Sensei.
Die Techniken und Trainingsmethoden sind heute genauso aktuell wie damals.

Freiburg 1968
Deutscher Karate Bund e.V (DKB)
Spitzenlehrgang mit Hirokazu Kanazawa
unter der Leitung von H.D. Rauscher


Anyo Bakol 1 Partnerkampfform Combat Arnis


Anjo Isa 2 Partnerkampfform Combat Arnis


Anyo Isa 3 Partnerkampfform Combat Arnis


Anyo Palla 4 Partnerkampfform Combat Arnis


Sandsacktraining


Karate Ellenbogentechniken


Karate Kata Annan


Karate Makiwara Training


Karate


Iaido


Bo Jutsu Vorführung


Combat Arnis Anyo talak Anwendung 10.09


Combat Arnis Vorführung einer Trainingssequenz


Bunkai der Kata Empi und Bassai Sho des Shotokan Karate


Bo-Jutsu, Kumi Bo dai jokka und Mutsu no kon


Iaido Kumitachi


Combat Arnis Anyo Talak Anwendung mit Machete


Combat Arnis Vorführung einer Trainingssequenz


Dojo ASC-Freiburg Martial Arts Vorführung